Green Day 2016

Green Day Logo 2016Schulen informieren sich über Berufsperspektiven im Klima- und Umweltschutz

Beim diesjährigen Green Day drehte sich in der 8m der GWS

 

alles um den Beruf des Gärtners. Herr Sumereder, Inhaber der Firma Tilia Baumpflege aus Würzburg, stellte den 15 Schülerinnen und Schüler die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Fachrichtungen eines Gärtners vor, z. B. in einer Baumschule, einer Friedhofsgärtnerei, im Garten- und Landschaftsbau, im Gemüse- oder Obstanbau, einer Staudengärtnerei oder im Zierpflanzenbau. Und natürlich erzählte Herr Sumereder auch seinen persönlichen Werdegang: Nach dem Quali absolvierte er seine Mittlere Reife an der Wirtschaftsschule, wechselte danach auf die FOS/Gestaltung, schloss diese mit dem Fachabitur ab. Als er danach in einer Landschaftsgärtnerei jobbte, entdeckte er seine Liebe zu diesem Beruf und begann eine duale Ausbildung Ausführungen (siehe auch „Beruf Aktuell/Gärtner). Nach Abschluss der Ausbildung sammelte er einige Jahre Berufserfahrung, bevor er sich zum Architekturstudium entschloss. Doch seine Liebe zur Arbeit in der Natur war stärker und er gründete seine Firma, die sich auf Baumpflege spezialisiert hat. Demnächst schließt er sein Lehramtsstudium ab, um an der Berufsschule zukünftige Gärtner auszubilden.
(Siehe auch:
www.tilia-baumpflege.de)

GreenDay 1Auf die sehr kurzweiligen berufskundlichen folgte natürlich der aktive Part für die Schüler. Ihnen wurde in Kürze vermittelt, was man beim Pflanzen eines Baumes beachten sollte. Eingeteilt in verschiedene Expertenteams ging es dann hinunter in den Schulgarten. Herr Sumereder stellte freundlicherweise die notwendigen Werkzeuge und Materialien, wie Schaufel, Spitzhacke, Gartenschere, Hammer, Humus und Holzpfähle. Der Apfelbaum wurde uns von der GartenBaumschule „Pflanzen Weiglein“ aus Geesdorf geschenkt, die sich auf alte, für unsere Region typische Sorten spezialisiert hat. Ein herzliches Dankeschön den beiden Firmen!

Gemeinsam mit den Schülern wählte Herr Sumereder anschließend den richtigen Standort für das Apfelbäumchen aus. Dann hoben die Schüler das Pflanzloch aus, anderthalb mal so groß wie der Wurzelballen des Bäumchens. Das bedeutete natürlich harte Arbeit! Doch die Schüler waren mit viel Einsatz dabei!

Eine andere Gruppe beschnitt derweil unter Anleitung die Wurzeln des Baumes. Um auch Stürmen zu trotzen erhielt der Baum natürlich auch eine fachmännisch angebrachte Stütze. Aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse im Schulgarten musste auf die zweite verzichtet werden. Die ausgegrabene Erde wurde dann mit Humus vermischt und damit das Pflanzloch wieder aufgefüllt. Vorsichtig wurde die Erde festgetreten und ein Gießring geformt. Jetzt wurde das Bäumchen noch kräftig mit Wasser versorgt.

GreenDay alle 2Stolz stellten sich die Schülerinnen und Schüler nach der Pflanzaktion zum Abschlussfoto neben ihren Apfelbaum. Und war vielen bis zu dieser Aktion gar nicht klar, wie abwechslungsreich der Beruf des Gärtners ist, so wollen doch ein paar auf jeden Fall ihr Praktikum bei Herrn Sumereder oder einem anderen Gartenbaubetrieb absolvieren.

Am 12. November 2015 fand bundesweit zum vierten Mal der Green Day, der jährliche Orientierungstag für Umweltberufe, statt. An diesem Tag informierten sich über 2.100 Schülerinnen und Schüler in mehr als 100 Veranstaltungen über Berufs- und Studienperspektiven im Klima- und Umweltschutz.

Der Green Day setzt sich die Ziele, die Vielfalt der grünen Berufe und die Ansatzpunkte für Klimaschutz und nachhaltiges Wirtschaften in Berufsprofilen aufzuzeigen. In Workshops, Führungen oder Vorträgen lernen die Jugendlichen innovative Tätigkeitsfelder und Arbeitsprozesse in der Praxis kennen. Das Kennengelernte vernetzen sie mit dem in der Schule erlernten Wissen.

Weiterhin bietet der Green Day Unternehmen, (Fach-)Hochschulen und Forschungseinrichtungen die Gelegenheit, potenzielle Nachwuchskräfte und das Engagement des Unternehmens für den Klima- und Umweltschutz kennenzulernen.

Der Green Day wird von der Zeitbild Stiftung durchgeführt und vom Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Weitere Informationen zum „Green Day“ finden Sie unter www.greendaydeutschland.de.


schuleohnerassismus Medienreferenzschule